Presseartikel zu Maximin Grünhaus

Hallwag – 500 Weine unter 10 € – 2006

Maximin Grünhäuser Abtsberg QbA 2004
Das Weingut im Tal der Ruwer ist ein Monument europäischer Weinkultur und Kontinuität. Es geht auf das 7. Jahrhundert zurück; fast tausend Jahre lang kultivierten Benediktinermönche hier den Riesling. Seit 1882 führt die Familie von Schubert die Weintradition fort. Es gehört zu den guten Nachrichten unserer verworrenen Zeit, das hier noch heute Weine entstehen, die weltweit ihresgleichen suchen. Und das zu Preisen, die nicht abschrecken, sondern die Türe öffnen. Der Abtsberg ist vom blauen Schieferboden geprägt. Man spürt es schon im mineralischen Duft dieses Rieslings. Am Gaumen präsentiert er sich mit markanter Säure, delikater Herbe und komplexen Fruuchtaromen. Ein Basiswein mit Anspruch. Potenzial bis 2015! 

Maximin Grünhäuser Bruderberg QbA 2004
Es beginnt mit einem Aromenstrom, der intensive Mineralität mit zarten Fruchtnoten verbindet. Im Geschmack zeigt der Riesling vibrierende Spannung. Fruchtsäure und Natursüße führen einen hinreißenden Tanz auf, der harmonisch am Gaumen verklingt. Trotz geschmacklicher Intensität hält der Wein Maß, alles fügt sich in ein organisches Ganzes.

Maximin Grünhäuser Herrenberg QbA 2004
Die Besonderheit des Herrenberges besteht in seinem roten Schieferboden. Dieser betont die Frische und Fruchtaromatik des Rieslings. Dieser Wein verkörpert Energie. Er wirkt zupackend und zugleich grazil. Am Gaumen ist markante Säure mit saftiger Fruchtigkeit verknüpft. Finesse und geschmackliche Klarheit stehen im Vordergrund. Ein erhabener Wein mit Tiefe.

Zurück zur Übersicht