Presseartikel zu Maximin Grünhaus

Ein Schloss, ein Berg, eine Auslese

Ein Schloss, ein Berg, eine Auslese

"Das Weingut Maximin Grünhäus der Familie von Schubert gehört zu den Bastionen deutscher Weinkultur und wirkt, als wäre es von einem Hollywood-Studio als Set hingestellt. Der schlossartige Gebäudekomplex aus verschiedenen Jahrhunderten und die Weinberge liegen in einem Taleinschnitt des Ruwertals. In einem Extremjahr wie 2003 profitieren die Reben von der versteckten und etwas dunklen Lage. Aber auch die kräftige Humusauflage dürfte die Reben vor Trockenstress geschützt haben, wie er in anderen, objektiv privilegierteren Lagen deutlich zutage trat.

Nicht nur das Etikett, das in schönster Jugendstil-Manier aus einer fremden Zeit zu stammen scheint, auch der Ausbau im Fuderfass und die Vergärung mit den eigenen Hefen spiegeln das konservative Selbstverständnis des Weinguts wider. Hier wird Bewährtes gepflegt, ohne die Gegenwart aus den Augen zu verlieren.

Die 2003er Auslese aus dem Abtsberg, dem besten Teil des Grünhäuser Bergs, zeigt deutlich die Kraft und Frucht des Jahrgangs. Die animierende Kräuterwürze - mithin das Merkmal der Grünhäuser Weine - verleiht dem Wein enorme Trinkfreude. Etwas, das viele Rieslinge aus 2003 vermissen lassen. Und die präsente, aber reife und ausgeglichene Säure sorgt für eine schöne Spannung. Maximale Spannkraft und Frucht bei milder Säure. Ein Wein für einen gepflegten Sonntagskater. Und beide Weine sind für vergleichsweise geringes Geld zu bekommen."


Captn Cork 2011

Zurück zur Übersicht