Das teuerste Fuder Moselwein

Es geschah im Jahre 1923, als im Rahmen der Auktion des Großen Rings der Naturweinversteigerer in Trier die Weine des legendären Jahrganges 1921 ausgeboten wurden. Der Grünhäuser Spitzenwein, ein Fuder (1000 Liter) Herrenberg Trockenbeerenauslese erzielte bei dieser Versteigerung den weder vorher, noch nachher erreichten Rekordpreis von sage und schreibe 100.000 Goldmark. Glücklicher Erwerber dieses großen Gewächses war das New Yorker Hotel Walldorf Astoria.

Nach Erreichen dieses Rekordpreises zerschlug der damalige Auktionator vor Begeisterung seinen Hammer, während der ganze Saal stehende Ovationen darbrachte und das Lied „Oh Mosella“ schmetterte. Generalleutnant Conrad von Schubert stiftete daraufhin einen wertvollen, neuen Auktionatorshammer aus Elfenbein, der fortan den Zuschlag auf den Trierer Weinversteigungen gab.

zurück zur Übersicht